Remis zum Saisonabschluss
Im letzten Spiel der Saison trafen wir am vergangenen Samstag auf die SG aus Irrel. Für unseren Gegner ging es noch um einiges, da dieser sich noch im akuten Abstiegskampf befand.
Wir kamen von Anfang an gut in die Partie und konnten so auch bereits nach 12 Minuten durch Patrick Pichler in Führung gehen, als dieser im Anschluss an eine Flanke von Christian Hesels per Kopf...traf. Nur wenige Minuten später hatte Niki dann den zweiten Treffer auf dem Fuß scheiterte aber am Pfosten. In dieser Aktion wäre ein Abspiel wohl besser gewesen. So kam es dann, dass wir in der 25. Minute den Ausgleich hinnehmen mussten, als Martin Marx sich auf der linken Seite durchsetzte, nach innen zog und aus zentraler Position rund 20 Meter vor dem Tor mit rechts ins lange Eck treffen konnte. In dieser Aktion waren wir zu zaghaft und konnten den Schuss so nicht mehr entscheidend blocken. In den Folgeminuten verloren wir dann unseren Spielfluss, da wir viel zu hektisch agierten und es immer wieder Fehlpässe oder lange Bälle aus der Abwehr unser Spiel prägte. Das einzig positive war, dass es auf der Gegenseite genau so aussah. Für die Zuschauer war es jedenfalls kein Leckerbissen und so wurden beim Stand von 1:1 die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit wollten wir wieder so agieren wie in den ersten 20,25 Minuten der ersten Halbzeit und auch gefälliger nach vorne spielen. Über die komplette Distanz der zweiten Halbzeit waren wir dann auch feldüberlegen, konnten diese Überlegenheit, aber nicht in nennenswerte Torchancen umwandeln. Im Gegenteil – die beste Chance der zweiten Halbzeit hatte die Heimmanschaft aus Irrel, als unsere Abwehr kurz unsortiert bzw. unvollständig war und Paul Bivouna am Pfosten scheiterte. Dann noch eine unschöne Szene: Nach einem Schuss von Martin Marx kollidierte dieser mit unserem Torwart und musste mit starken Schmerzen am Fuß ausgewechselt werden. Auf diesem Wege wüschen wir von der SGE ihm gute Besserung!
In den letzten Minuten hätten wir dann noch einen Elfmeter bekommen müssen, aber der Schiedsrichter verweigerte uns den fälligen Pfiff, so dass es letztendlich bei einem leistungsgerechten Unentschieden blieb.
Fazit: Wie bereits in den letzten Wochen wurde uns auch in diesem Spiel der mangelnde Wille unsere Torchancen mit der letzten Konsequenz zu verwerten zum Verhängnis. Statt mit 2:0 in Führung zu gehen, was zu diesem Zeitpunkt den sicheren Sieg bedeutet hätte, mussten wir dann wenig später den Ausgleich hinnehmen und brachten uns so selbst wieder um dem Lohn unserer Arbeit. Hier werden wir zukünftig sicher noch dran arbeiten müssen.
Aber sei es drum. Unterm Strich steht eine gute Saison mit dem Erreichen des 7. Tabellenplatzes, den uns wohl vor der Saison niemand zugetraut hat. Ebenfalls stellen wir mit Stefan Neuhaus den besten Torschützen der Liga (17 Treffer) und haben mit Patrick Pichler (12 Treffer) noch einen weiteren Spieler auf dem Treppchen. Einzig die Tatsache, dass wir die zweitmeisten Gegentore kassiert haben, ist ein wenig bitter, aber auch hieran kann man ja noch arbeiten.
Zum Schluss möchte ich mich im Namen der gesamten Mannschaft noch bei allen Fans, Zuschauern, Spielerfrauen, Helfern, unsern Trikotwäscherinnen und allen die ich vergessen habe bedanken. Ihr alle habt dazu beigetragen, diese Saison so zu beenden.
Wir verabschieden uns nun in die Sommerpause. Erstes Spiel nach dieser Pause ist das Kreispokalspiel am 10. August 2014. Infos zum Gegner, Spielort und Uhrzeit gibt es wie gewohnt an dieser Stelle.
Es spielten: David Pöppelreiter- Ralf Horn (46.Maurice Hugo), Jochen Billen, Marco Wallesch, Christian Hesels – Kevin Müller, Andre Hommerding – Patrick Pichler, Stefan Neuhaus, Christian Müller ( 75. Stefan Rausch) – Nik Servatius (70. Alex Paltzer)
 
 
 

Niederlage im Derby


Im gestrigen Spiel mussten wir gegen die erste Mannschaft der SG Ringhuscheid antreten. Wir wollten den Schwung der letzten Wochen mitnehmen und auch hier die Punkte mit nach Hause holen. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich aber ab, dass dies ein äußerst schwieriges Unterfangen werden würde. Mangelnde Laufbereitschaft, ganz schwaches Zweikampfverhalten und spielerisch ...auch eine sehr ausbaufähige Leistung bekamen die Zuschauer in der ersten Halbzeit von uns zu sehen. Diese Gründe sorgten dann auch dafür, dass uns Ringhuscheid in den ersten 45 Minuten in allen Belagen überlegen war und wir nur gelegentlich Offensivaktionen für uns verbuchen konnten, die aber alle ungefährlich blieben.
So mussten wir dann nach rund einer halben Stunde das 1:0 hinnehmen, als Lukas Lichter aus 25 Metern Torentfernung den Ball Richtung Tor jagte und David der zu weit vor dem Tor stand überwinden konnte. Ganz unhaltbar war dieser Ball sicher nicht, aber sei es drum. Wenige Minuten später dann ein Eckball für die Hausherren. Am 16er standen 2 Spieler frei. Der vordere dieser beiden Leute sollte den Eckball bekommen. Die Hereingabe war allerdings so unpräzise, dass der Ball an Freund und Feind vorbei zum zweiten Spieler am 16er kam, der per Flachschuss das 2:0 besorgen konnte.
Bei diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit wollten wir möglichst zügig den Anschlusstreffer erzielen um dann möglichst noch den Ausgleich zu schaffen. In den ersten Minuten des zweiten Durchgangs waren wird dann auch feldüberlegen, ohne allerdings gefährlich zu agieren. So war es dann auch die heimische SG die Mitte der zweiten Halbzeit die erste richtige Chance hatte, als Lukas Lichter freistehend vor dem Tor am Pfosten scheiterte. Wenige Minuten später wurde Niki dann im 16er gehalten und der Schiri entschied auf Elfmeter für uns. Diesen verwandelte Homme sicher zum 2:1.
In der letzten viertel Stunde warfen wir nun nochmal alles nach vorne um den Ausgleich noch zu markieren, wodurch sich aber Konterchancen für die SG aus Ringhuscheid ergaben. Die deutlichste hatte wiederum Lichter, scheiterte aber diesmal an David und auch der Nachschuss eines weiteren Spielers fand nicht den Weg ins Tor. Uns fiel auch nichts mehr ein um noch mal zu Chancen zu kommen außer mit langen Bällen zu agieren. So blieb es letztlich beim 2:1 für die SG RAP
Fazit: Nach den guten Spielen gegen Fließem und Herforst spielten wir gestern eines unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison und ließen vor allen Dingen Laufbereitschaft und Aggressivität vermissen. Spielerisch lief ebenfalls wenig bis nichts zusammen, so dass der Sieg für Ringhuscheid schon als verdient angesehen werden kann.
In der kommenden Woche muss wieder eine andere Einstellung her, wenn man zum letzten Heimspiel der Saison, in Biersdorf die Mannschaft aus Eschfeld empfängt. Anstoß der Partie ist am Samstag, den 17.Mai um 17:30 Uhr .
Es spielten: David Pöppelreiter – Ralf Horn, Jochen Billen, Marco Wallesch, Christian Hesels- Maurice Hugo (85. Marcel Seute), Andre Hommerding – Patrick Pichler, Philipp Paltzer (46. Niki Servatius), Kevin Müller – Christian Müller

 
 
 

Nächster Dreier gegen Herforst

Gestern empfingen wir zum vorletzten Heimspiel die SG aus Herforst, die bis dato in der Rückrunde noch kein Spiel verloren hatte. Ziel war es, ähnlich kompakt wie in der letzten Woche zu agieren und so zumindest einen Punkt zu Hause zu behalten. Kämpferisch waren wir von Beginn an gut in der Partie und konnten mit guter Laufarbeit und gutem Verschieben immer wieder ...dafür sorgen, dass Herforst mit langen Bällen aus der Abwehr agierte. Im Spiel nach vorne hakte es bei uns allerdings noch, da wir im Mittelfeld zu viele unnötige Ballverluste hatten und insgesamt zu unkonzentriert im Spielaufbau waren. So waren es dann auch die Gäste, die Mitte der ersten Halbzeit die erste Chance hatten, mit einem Schuss aber am Pfosten scheiterten. Wenige Minuten später konnte sich ein Spieler von Herforst gegen David durchsetzen – stand direkt danach vorm leeren Tor – schaffte es aber noch an diesem vorbei zu schießen. Hier hatten wir Glück, dass wir nicht in Rückstand gerieten. In der 35. Minute dann aber doch die Führung für die Gastmannschaft. Nach einem langen Abschlag gab es ein Kommunikationsproblem zwischen Marco und David, so dass Marco seinen Gegenspieler unnötigerweise foulte und der Schiri auf Elfmeter entschied. Diesen verwandelte Dominik Brenner sicher. Kurz darauf dann die erste richtige Chance für uns, als der gegnerische Torwart einen Schuss von Snuggles nur nach vorne abklatschen lassen konnte, Chrissi nachsetzte und dann ebenfalls im 16er gefoult wurde. Da der foulende Spieler bereits verwarnt war, musste er nach dieser Aktion mit der Ampelkarte den Platz verlassen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Snuggles dann zum Ausgleich. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, so dass beim Stand von 1 zu 1 die Seiten gewechselt wurden.
In der Pause nahmen wir uns vor, geduldig weiter zu spielen und möglichst zu versuchen die Überzahl auszunutzen. Dies sollte in der 55. Minute dann auch gelingen, als die Gäste einen Ball nicht klären konnten und Chrissi Müller zum 2:1 für uns traf. Wiederum nur 10 Minuten später war es dann wieder Snuggles der uns mit seinem zweiten Treffer weiter in Führung brachte. Er setzt sich am 16 er gegen 2 Leute durch und traf aus der Drehung unter die Latte zum 3:1. Nun hätten wir das Ding entspannt zu Ende spielen können, mussten aber nur drei Minuten nach Ausbau der Führung den Anschlusstreffer von Nico Diesch entgegen nehmen, der unter gütiger Hilfe von Pöppi auf 3:2 verkürzen konnte. Gute fünf Minuten später sollten wir aber dann den alten Abstand wieder herstellen. Ein verunglückter Eckball von Homme kam zu diesem zurück, seine Flanke konnte der Torwart nicht festhalten und Jochen konnte den Ball zum 4:2 über die Linie drücken. In der Schlussviertelstunde versuchten die Gäste nochmals alles um wieder ran zu kommen, agierten dabei aber über weite Strecken zu ungenau, so dass bis auf eine gute Chance, die David aber gut parieren konnte nichts Zählbares mehr dabei heraus kommen sollte. Auf der Gegenseite sollten sich für uns noch zwei Konterchancen ergeben. Im ersten Fall scheiterte Homme, da sein Schuss ein gutes Stück am Tor vorbei ging und eine Minute vor Schluss brachte es Stefan Rausch nach guter Vorarbeit von Snuggles fertig, den Ball aus einem Meter Torentfernung übers Tor zu schießen. Das wars aber dann und wir konnten das Spiel mit 4:2 für uns entscheiden.
Fazit: Letztlich spielte uns der Platzverweis der Gäste kurz vor der Halbzeit sicherlich in die Karten. Nichts desto trotz traten wir gestern äußerst engagiert gegen einen guten Gegner auf und waren läuferisch und kämpferisch sehr gut im Spiel drin, so dass der Sieg am Ende auch nicht unverdient war.
In der kommenden Woche müssen wir nun zum Derby gegen die SG aus Ringhuscheid antreten. Spielbeginn ist am 11. Mai 2014 um 14:30 Uhr in Ammeldingen.

Es spielten: David Pöppelreiter – Ralf Horn, Jochen Billen, Marco Wallesch, Kevin Müller – Michael Meyers (46. Marcel Seute) Andre Hommerding (85. Stefan Rausch) – Patrick Pichler, Philipp Paltzer (66. Marc Reisen), Christian Müller – Stefan Neuhaus
 
 
 

Derbysieg gegen Fließem

Gestern mussten wir zum Derby in Fließem antreten. Nach dem völlig verkorksten Spiel in der letzten Woche (1:5 Niederlage gegen Ferschweiler) musste wir dringend noch mal eine andere Einstellung an den Tag legen um etwas Zählbares gegen einen Gegner mitzunehmen, der sich seit Wochen im Aufwind befindet.

Dementsprechend engagiert starteten wir auch in die Partie und hatten... in der Anfangsphase leichte Feldvorteile. Bereits in der 8. Minute resultierte daraus dann auch unsere Führung. Nachdem Fließem den Ball nicht richtig aus der Gefahrenzone bringen konnte, lag der Ball rund 17 Meter vor dem Tor, wo Patrick Pichler sich ein Herz nahm und den Ball unhaltbar in den rechten Winkel nagelte. In der Folge kam die Heimmannschaft dann besser ins Spiel ohne allerdings zwingend zu agieren. Nach rund 20 Minuten mussten wir dann verletzungsbedingt auswechseln, wodurch uns zunehmend die Ordnung im Zentrum verloren ging. Daraus resultierte dann auch das Fließem optisch überlegen wurde. In der 25. Minute kam es dann auch zum Ausgleich, als die Hausherren durch eine Standardsituation und unter gütiger Mithilfe unseres Torwarts in Person von Patrick Neuerburg trafen.
Von diesem Tor ließen wir uns aber wenig beeindrucken und spielten einfach weiter. Zählbares sollte allerdings erst mal nicht dabei raus kommen. Es dauerte bis zur 42. Minute. Homme bekam den Ball im Mittelfeld und spielte einen langen, genauen Pass in den 16er wo Patrick Pichler aus dem Lauf den Ball am herauslaufenden Torwart vorbei legen konnte, und uns mit seinem zweiten Treffer wieder in Front brachte. Nur wenige Minuten später – quasi mit dem Halbzeitpfiff – hatte Alex dann eine 100%ige Chance als er nach einem schönen Spielzug frei vorm Tor stand, aber links am Pfosten vorbei zielte.

So wurden beim Stand von 2:1 die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern über weite Strecken das gleiche Bild. Die Heimmannschaft hatte mehr Ballbesitz, der sich allerdings zum größten Teil in deren Hälfte abspielte und wir spielten abwartend und lauerten auf Kontersituationen. Eine dieser Chancen hatte Christian Müller dann auch kurz vor Schluss, als er sich gegen die weit aufgerückten Abwehrspieler durchsetzen konnte, dann aber mit einem Lupfer an der Latte des gegnerischen Tores scheiterte. Ich würde gerne noch mehr erzählen, aber chancentechnisch war auf beiden Seiten nichts nennenswertes mehr zu sehen. Die Hausherren konnten aus dem Spiel überhaupt keine Chancen kreieren. Lediglich bei Standards gab es Möglichkeiten, die aber auch nicht wirklich gefährlich wurden.

Dementsprechend blieb es bis zum Schluss beim 2:1 für uns.

Fazit: Nach einer taktisch und läuferisch guten Leistung geht der Sieg für uns vollkommen in Ordnung, da wir in letzter Konsequenz den Sieg auch ein Stück mehr wollten als die Hausherren. Damit haben wir nun 33 Punkte auf dem Konto.

In der nächsten Woche empfangen wir den neuen Tabellenzweiten aus Herforst, der in der Rückrunde noch ungeschlagen ist. Sicher kommt hier wieder ein hartes Stück auf uns zu.
Spielbeginn ist am Samstag, den 3. Mai 2014 um 18:00 in Biersdorf. Bereits vorher spielt unsere zweite Mannschaft gegen die dritte Mannschaft aus Dasburg. Beginn dieses Spiels ist um 16:00 Uhr.

Es spielten: David Pöppelreiter – Kevin Müller (65. Michael Meyers), Jochen Billen, Marco Wallesch, Christian Hesels – Maurice Hugo (22. Ralf Horn), Andre Hommerding – Patrick Pichler, Philipp Paltzer, Christian Müller – Alex Paltzer (55. Stefan Rausch)

 
 
 

Punkteteilung gegen Neuerburg

Gestern mussten wir zum Auswärtsspiel gegen Neuerburg antreten. Nach dem unnötigen Untentschieden in der letzen Woche gegen Körperich II (der Spielbericht zu diesem Spiel fiel übrigens aus, weil es zu dem Spiel einfach nichts zu sagen gab, außer dass es so nicht geht) wollten wir gegen Neuerburg auf jeden Fall einen Punkt mitnehmen. Im Gegensatz zu den letzten Spie...len wurden einige Positionen anders besetzt, zum einen wegen Verletzungen, zum anderen um einfach wieder kompakter zu stehen. Die ersten Chancen des Spiels konnte dann auch unsere Mannschaft verbuchen. Ein Schuss von Alex ging einige Meter am Tor vorbei, ein Schuss von Homme konnte der Torwart problemlos parieren.
In der Folge übernahmen dann aber die Hausherren immer mehr das Kommando. Auf dem großen – von uns ungeliebten Hartplatz – konnten sie ihr Spiel immer wieder gut aufziehen und sich so einige Male anschaulich nach vorne durchspielen. Zwingende Torchancen sollten aber nicht dabei heraus kommen. So gingen Schüsse von Oliver Becker erst übers Tor und dann knapp am Tor vorbei. Nach einem unnötigen Ballverlust von uns in der Neuerburger Hälfte konterten die Neuerburger schnell und ein Spieler konnte von Marco nur noch per Foul kurz vor dem 16er gestoppt werden. Den anschließenden Freistoß schoss Oliver Becker an die Latte. Glück gehabt! Dann wieder eine Chance auf unserer Seite. Homme setze sich auf der rechten Seite durch zog in den 16er und schloss selbst ab. Sein Schuss ging allerdings weit am Kasten vorbei. Hier wäre wahrscheinlich der Rückpass auf Alex die sinnvollere Maßnahme gewesen. Neuerburg hatte noch ein paar Möglichkeiten, allerdings bekamen wir immer wieder ein Fuß dazwischen oder Pöppi im Tor konnte parieren. So blieb es bis zur Halbzeit beim Stand von 0:0. Bis dahin hatte die Heimmannschaft leichte Feldvorteile, ohne sich aber – abgesehen von dem Lattentreffer- zwingende Möglichkeiten zu erarbeiten. Auf unsere Seite stimmten Einsatz und Laufbereitschaft, so dass das Unentschieden durchaus gerecht war.

In der zweiten Halbzeit kamen wir dann besser ins Spiel und es boten sich auch für uns einige Möglichkeiten. Die erste hatte Alex, der nach einem langen Ball von Christian Hesels alleine auf den Torwart zulief, diesen aussteigen ließ, sich dabei allerdings den Ball zu weit vorlegte und so nicht mehr zum Abschluss kam. Wenige Minuten später dann eine Chance für Homme, nach Zuspiel von Alex. Sein Schuss ging allerdings knapp am rechten Pfosten vorbei. In dieser Phase – die ersten 20-25 Minuten nach der Pause – waren wir am Drücker. So sollte es dann auch nach gut 70 Minuten zur Führung für uns kommen, als Alex von der linken Seite einen Eckball direkt verwandeln konnte. Auf Grund der ersten 45 Minuten war die Führung sicherlich ein wenig glücklich, wenn auch nicht unverdient. Im Anschluss warf Neuerburg nun noch mal alles nach vorne. Vor allen Dingen nach hohen Flanken und bei Standards waren die Gastgeber immer wieder gefährlich. So sollte dann auch ein Freistoß zum Ausgleich führen. Den hohen Ball konnte Oliver Becker Richtung Tor köpfen, wo Christian Hesels -zwar noch auf der Line – aber direkt vor die Füße von Uli Hermes klären konnte, der dann abstauben konnte. 85. Minute: 1:1.
In den Folgeminuten wollten wir das Unentschieden unbedingt über die Zeit bringen. Eine gute Möglichkeit hatten die Gastgeber aber noch, als –wiederrum nach einem Freistoß – Nis Schremb am langen Pfosten das Tor nur knapp verpasste. Das war dann dann auch die letzte Aktion des Spiels und der gut leitende Schiedsrichter Herrmann- Josef- Kellen pfiff ab.

Fazit: Nach einer kämpferisch und läuferisch sehr guten Leistung hat sich unsere Mannschaft den Punkt verdient. Letzten Endes hatte Neuerburg in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel, in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit waren wir besser, haben über die gesamte Spielzeit aber wenig zugelassen, so dass alles in allem von einem leistungsgerechten Unentschieden geprochen werden kann.

Am Osterwochenende treffen unsere Mannschaften am kommenden Samstag, den 19.4.2014 in Biersdorf auf die Mannschaften der SG aus Ferschweiler. Spielbeginn der Zweiten ist um 16:00 Uhr, die erste spielt um 18:00 Uhr.

Es spielten: David Pöppelreiter – Michael Meyers, Jochen Billen, Marco Wallesch, Christian Hesels – Maurice Hugo – Andre Hommerding, Christian Müller (82. Ralf Horn), Stefan Neuhaus, Niki Servatius (55. Kevin Müller), Alex Paltzer (80. Marc Reisen)

 
 
 
30.03.2014 Niederlage gegen Stahl
 
Im zweiten Spiel nach der Winterpause mussten wir am vergangenen Samstag bei der ersten Mannschaft des Stahler SC antreten. Ziel war es zumindest einen Punkt mit nach Hause zu holen. Von Beginn an, tasteten sich beide Mannschaften ab ohne sich nennenswerte Torchancen zu erspielen. Es wurde auf beiden Seiten viel mit langen Bällen agiert und es kam kein richtiger Spielfluss a...uf. So konnten wir dann auch mit der ersten richtigen Chance des Spiels in Führung gehen. Alex nahm einen langen Ball gut an, verzögerte einen Pass geschickt auf den aufrückenden Patrick, der mit seinem Schuss in die lange Ecke, dem Torwart keine Chance ließ. 1:0 nach knapp 20 Minuten!
In der Folge ließen wir die Stahler besser ins Spiel kommen. Oft brachten wir uns - vor allen Dingen in unserer eigenen Hälfte selbst in Bedrängnis – weil wir verschiedene Situationen spielerisch lösen wollten, wo es angebracht gewesen wäre, den Ball einfach mal rauszuschlagen. Dennoch ging auch die nächste Chance auf unser Konto, als Stefan Neuhaus einen langen Ball gut verarbeiten und am Gegner vorbei legen konnte, dann aber durch ein Foul gestoppt wurde. Es gab Freistoß auf der 16er Linie. Der Gegenspieler von Stefan hätte in dieser Szene auch wegen Notbremse vom Platz gestellt werden können. Allerdings ließ der Schiri die Karte stecken. Den Freistoß von Marco konnte der gegnerische Torwart parieren. Stahl hatte zu diesem Zeitpunkt lediglich eine Möglichkeit konnte aber dann kurz vor der Pause noch den Ausgleich erzielen. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr, konnte Dominic Eßlinger sich im Rücken von Michael davonstehlen und aus kurzer Distanz treffen. Somit wurden beim Stand von 1 zu 1 die Seiten gewechselt.
In der Halbzeit nahmen wir uns vor aggressiver zu Werke zu gehen und die Laufarbeit zu erhöhen, da der Gegner an diesem Tag durchaus zu schlagen war. Mit höherem Engagement wollten wir die Punkte alle mit nach Hause holen.
Dieser Plan war allerdings unmittelbar nach Wiederanpfiff schon Makulatur, als Michael unbedrängt den Ball zu unserem Torwart zurückspielen wollte, sein Pass aber zu kurz war, Fadi Bellou sich diesen erlaufen konnte und ohne Probleme zum 2:1 für Stahl abschließen konnte. Absolut unnötiger Gegentreffer. Im Anschluss an dieses Tor gelang es uns nicht wieder ins Spiel zu kommen. Wir spielten zu hektisch und hatten zu viele einfache Ballverluste. So kam es dann in der 62. Minute zum 3:1 für Stahl. Maid Fetai ließ Christian Müller relativ leicht aussteigen und lief zentral Richtung Tor. Aus 25 Metern Entfernung zog er ab und der Ball ging ins Netz. Nur eine Minute später dann das 4:1. Nachdem Michael einen langen Ball der Stahler unbedrängt zur Ecke klärte, führten die Stahler den Eckball kurz aus. Zu diesem Zeitpunkt war unsere Mannschaft nicht sortiert, oder besser gesagt, es war keine Rückwärtsbewegung festzustellen, so dass Marvin Kessler in der Mitte keine Mühe hatte, per Kopf zu treffen.
In der Folge ließ Stahl etwas nach, wohl wissend, dass hier der Drops gelutscht war. So gelang es uns dann auch in der 77. Minute das zweite Tor zu machen. Nach einem langen Ball von Andre scheiterte Niki noch am Pfosten, flankte aber dann selbst noch mal in die Mitte, wo Stefan Neuhaus per Kopf den Treffer markieren konnte. Im direkten Gegenzug dann aber schon das 5:2 für Stahl, als Marvin Kessler völlig frei, eine Flanke von der linken Seite nutzen konnte.
Der letzte Treffer des Tages war uns dann wieder vorbehalten. Christian Hesesls flankte von unserer linken Seite vors Tor und Homme vollendete per Kopf ins lange Eck. Das wars dann. Das Spiel endete mit 5:3 für Stahl.
Fazit: Nach einer äußerst schwachen Vorstellung unsererseits geht der Sieg für Stahl vollkommen in Ordnung. So kann man sich einfach nicht verkaufen. Ohne Einsatzbereitschaft und Willen kann man kein Spiel gewinnen. Am nächsten Wochenende wird eine andere Einstellung gefragt sein, wenn man die Punkte zu Hause behalten will. So war an diesem Wochenende auf jeden Fall kein Blumentopf zu gewinnen.
Das nächste Spiel ist am kommenden Sonntag, den 6.4.2014 um 14:30 Uhr in Biersdorf. Gegner ist dann die zweite Mannschaft aus Körperich.
Es spielten: David Pöppelreiter – Michael Meyers (71. Philipp Paltzer), Jochen Billen, Kevin Müller, Christian Hesels – Maurice Hugo – Patrick Pichler (55. Andre Hommerding), Marco Wallesch, Stefan Neuhaus, Niki Servatius – Alex Paltzer (36. Christian Müller)
 
 
 
 
23.03.2014:   Revanche geglückt

Zum ersten Spiel im Jahr 2014 empfingen wir am gestrigen Sonntag die Mannschaft aus Bollendorf. Nach den Ereignissen im Hinspiel, gab es keine Diskussion: Dieses Spiel sollte auf eigenem Platz mit allen Mitteln gewonnen werden. So starteten wir dann auch in die Partie und spielten gleich gut nach vorne. Die erste Chance hatte Alex bereits nach wenigen Minuten, machte jedoch eine...n Haken zu viel und blieb am Gegenspieler hängen. Direkt im Anschluss wurde Patrick am 16er freigespielt, sein Schuss jedoch ging übers Tor. Nur wenige Minuten später, stand Christian Müller dann frei vorm Tor, schaffte es aus kurzer Distanz jedoch ebenfalls nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Wiederum nur eine Minute später kam es zu einem Handspiel im Bollendorfer Strafraum. Die ansonsten gut leitende Schiedsrichterin hatte dies aber nicht gesehen, und so blieb der Elfer- Pfiff aus. Nach 17 Minuten war der Bann aber dann gebrochen, als Alex im 16er angespielt wurde, noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann aus spitzem Winkel in die lange Ecke vollstreckte. Endlich das 1:0. In der Folge ließen wir nicht nach und konnten uns weitere gute Chancen erarbeiten. Doch weder Alex per Kopf, noch Stefan Neuhaus per Direktabnahme konnten das zweite Tor nachlegen. Insgesamt konnten wir – die sich uns bietenden Räumen bis zum 16er gut nutzen, dann kam aber manchmal der letzte Pass nicht an und vor dem Tor waren wir nicht konsequent genug. Hoffentlich würde sich diese fahrlässige Chancenverwertung nicht noch rächen… Jedenfalls wurden beim Stand von „nur“ 1:0 die Seiten gewechselt.
Da wir bis dato gut gespielt hatten, gingen wir personell unverändert in die zweiten 45 Minuten. Und dann kam es wie es kommen musste. Wenn man vorne die Dinger nicht macht, dann bekommst du hinten irgendwann einen rein. In der 51. Minute konnte Mario Hoffmann den Ausgleich für die Gäste besorgen, nachdem Pöppi einen Schuss von Christian Breuer nur noch in die Mitte abklatschen lassen konnte. Hier sah im Vorfeld Michael nicht ganz glücklich aus, auch wenn dem Tor ein klares Handspiel vorausging. Sei es drum- es musste weiter gehen. Und es ging weiter! Mit ihrer zweiten Torchance im Spiel stellten die Gäste den Spielverlauf dann komplett auf den Kopf als Mario Hoffmann mit seinem zweiten Treffer in der 58. Minute die Bollendorfer Führung besorgte. Auch dies geschah unter gütiger Mithilfe unserer Hintermannschaft – in dem Fall Kevin. Jetzt war Moral gefragt, um wieder zurück in die Partie zu finden. Und wir sollten zurückfinden. Nachdem wir uns wieder gesammelt hatten, gab es in der 65. Minute einen Eckball für uns. Alex brachte diesen vors Tor wo Stefan Neuhaus aus kurzer Distanz einnicken konnte. Ausgleich! Direkt im Anschluss hatte der eingewechselte Niki dann eine gute Chance, trickste zuerst den Torwart, dann aber auch sich selbst aus und so verpuffte diese Möglichkeit, ebenso wie ein Schuss von Homme aus 20 Metern. In der 73. Minute war es dann wieder Stefan Neuhaus, der einen Ball von der linken Seite annehmen konnte und mit einem Linksschuss im Tor unterbrachte. Die erneute Führung für uns. Jetzt konzentriert weiter machen und nicht wieder selbst in Bedrängnis bringen. Nur eine Minute später konnten wir die Führung dann ausbauen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld, steckte Homme auf Marco durch, der direkt weiter auf Niki spielte. Niki zog in den 16er ein und ließ dem Torwart keine Chance. 4:2! Nur wenige Minuten später hätte Niki weiter erhöhen können, aber sein Lupfer, sofern man das noch so bezeichnen kann, ging weit am Tor vorbei. In der Nachspielzeit gab es dann noch mal einen Eckball für uns. Dieser wurde wieder gut vors Tor gebracht, Jochen konnte den Ball aufs Tor köpfen wo jedoch ein Bollendorfer stand und klären konnte, allerdings nur vor die Füße von Niki, der mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt setzte.
Fazit: Einem schwachen Gegner waren wir an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Spielerisch war es eine ansprechende Leistung, kämpferisch waren wir auch gewohnt stark. Lediglich die mangelhafte Chancenverwertung hätte uns in diesem Spiel zum Verhängnis werden können. Hier müssen wir in Zukunft konsequenter werden, da wir nicht in jedem Spiel 10 hundertprozentige Möglichkeiten bekommen werden. Aber es muss ja auch noch Aufgaben fürs Training geben Insgesamt geht der Sieg aber – auch in der Höhe – vollkommen in Ordnung.
Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Samstag, den 29.3.201 um 14:00 Uhr statt. Gegner auf dem Kunstrasenplatz in Bitburg ist dann die Mannschaft aus Stahl.
Es spielten: David Pöppelreiter – Michael Meyers, Jochen Billen, Kevin Müller, Christian Hesels – Marco Wallesch – Patrick Pichler, Stefan Neuhaus (80. Maurice Hugo), Philipp Paltzer (65. Andre Hommerding), Christian Müller (60. Niki Servatius), Alex Paltzer
 
 
 

15.12.2013: Derbysieg zum Jahresabschluss

Zum letzten Spiel in diesem Jahr empfingen wir gestern das Tabellenschlusslicht aus Ringhuscheid. Schon vor der Partie war uns klar, dass die Gäste uns alles abverlangen werden und keinesfalls so schlecht sind, wie der Tabellenstand vermuten lässt. Auf der anderen Seite wollten wir aber natürlich unsere Heimspielbilanz in Wißmannsdorf von 3 Siegen und einem Unentsch...ieden weiter ausbauen und so mit einem Polster von 11 Punkten auf die Abstiegsränge in die Winterpause gehen. Dafür galt es, mit der gleichen kämpferischen Leistung wie letzte Woche ins Spiel zu gehen und die sich uns bietenden Chancen effektiver zu nutzen. Von Beginn an waren wir gut im Spiel und konnten uns immer wieder gut nach vorne durchspielen. Dies war in den meisten Fällen über unsere rechte Seite der Fall, wo Pichi und Michael Meyers immer wieder viel Platz hatten. Genau diese beiden hatten dann auch die ersten Chancen auf unserer Seite. Pichi allerdings dribbelte sich fest anstatt zu schießen, Michael schoss anstatt zu dribbeln. Und so verpufften diese beiden Möglichkeiten. Von den Gästen gab es in den ersten 20 Minuten keine Chance, da wir in der Abwehr gut standen und nichts zuließen. Nach 23 Minuten gab es dann einen Eckball für uns. Kevin brachte den Ball vors Tor, der Klärungsversuch landete am 16er, wo Andre stand und per Volleyschuss das 1:0 besorgen konnte. Zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Kurze Zeit danach, gab es einen Freistoß für die SG aus Ringhuscheid, rund 18 Meter vor unserem Tor. Den gut getretenen Ball von Daniel Schink, konnte Harry aber entschärfen. Nur wenige Minuten später hätten wir erhöhen müssen, also Momo und Michael sich mit einem doppelten Doppelpass bis in den 16er durchspielten, Michael aber mit seinem Schuss am Alu scheiterte. Alex setzte nach, stand plötzlich frei vorm Tor, schoss aber den Tormann an. Das musste das zweite Tor sein. Im direkten Gegenzug konnten die Gäste dann den Ausgleich feiern. Nach einem Einwurf auf unserer linken Seite setzte sich Sven Mayers gegen Andre durch und machte mit einem schönen Tor vom Strafraumeck das 1:1. In den nächsten 10 Minuten hatten wir zwar weiter das Spiel unter Kontrolle, zwingendes kam dabei jedoch nicht heraus. Kurz vor der Halbzeit dann aber doch noch die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen, aber Stefan Neuhaus, schoss aus 3 Metern am Tor vorbei. Den Ball hatte er wohl schon drin gesehen und dann kommt so etwas bei raus. In der Halbzeit nahmen wir uns vor weiter zu kämpfen und alles daran zu setzen, die 3 Punkte zu Hause zu behalten. Bei den Gästen wurde Lukas Lichter eingewechselt, der im Verlauf der zweiten 45 Minuten das Spiel der Gäste immer wieder ankurbeln konnte. Auf unserer Seite gab es nun viele Fehlpässe und völlig unverständlicherweise überließen wir den Gästen das Mittelfeld und kamen nicht mehr in die Zweikämpfe. So konnten sich die Gäste ein optisches Übergewicht erspielen, ohne jedoch zwingende Torchancen zu verbuchen. Einzig bei Standartsituationen wurde es gefährlich. Trotzdem war es uns vorbehalten nach 70 Minuten wieder in Führung zu gehen. Einen weiten Ball in den 16er erlief sich Snuggles, nahm diesen mit dem Rücken zum Tor per Brust an, drehte sich um den Gegner und brachte den Ball im langen Eck unter. Gut gemacht! Nun weiter spielen und das dritte Tor erzielen. Natürlich ergaben sich nun Räume zum Kontern. Michael und Pichi auf rechts kamen immer wieder durch. Bis auf eine Flanke auf Alex kam allerdings auch hier nicht mehr viel bei raus. Und immer wenn es hätte gefährlich werden können, hatte der Mann an Pfeife – der aber sonst eine sehr souveräne Leistung ablieferte – etwas dagegen und entschied auf Abseits. So dauerte es bis zur 89. Minute bis wieder etwas passierte. Nachdem wir einen Eckball nicht weit genug klären konnte und niemand sich dafür zuständig fühlte Daniel Pütz anzugreifen, konnte dieser mit einem Schuss aus 14 Metern den Ausgleich für die Gäste besorgen. Auf Grund unserer Einstellung in der zweiten Halbzeit war dies noch nicht mal unverdient. Vom Anstoß weg versuchten wir dann im Anschluss doch noch mal zum Erfolg zu kommen – wohl wissend, dass nicht mehr viel Zeit übrig war. So wurde der Ball noch mal lang vorne rein gebracht. Der eingewechselte Stefan Rausch konnte den Ball am 5er Eck erlaufen, wo der dann vom Gäste- Torwart angegangen wurde und zu Fall kam. Der Schiedsrichter entschied in 90. Minute auf Elfmeter! Ein Strafstoß der Kategorie: Kann man geben, muss man aber nicht… Die Aufruhr bei den Gästen war – verständlicherweise – groß. So wurde auch das ein oder andere Richtung Schiedsrichter gesagt, was sicherlich nicht auf den Sportplatz gehört. Aber im Eifer des Gefechts lässt es sich auch nicht immer vermeiden, dass so etwas passiert. Nachdem sich alle wieder mehr oder weniger beruhigt hatten, wurde der Elfer dann ausgeführt. Andre verwandelte sicher zum 3:2. Das war der Schlusspunkt in diesem Spiel.

Fazit: In der Halbzeit hätte der Drops hier bereits gelutscht sein müssen. Wenn man jedoch so fahrlässig mit den sich bietenden Chancen umgeht wie wir es in diesem Spiel getan haben, darf man sich nicht wundern, wenn man nachher nur einen Punkt zu Hause behält. Unser Sieg kam letztendlich natürlich etwas glücklich, wenn auch nicht ganz unverdient zu Stande. So kann man nun einigermaßen beruhigt – mit 25 Punkten auf dem Konto - in die Winterpause gehen.

An dieser Stelle darf ich mich dann nochmals im Namen der ganzen Mannschaft recht herzlich bei den zahlreichen Zuschauern und Fans für die hervorragend Unterstützung in der ersten Hälfte der Saison bedanken. Wir wünschen allen Mitgliedern der SG- Vereine, Familien, Betreuern, Trikotwäscherinnen, Spielerfrauen und allen die ich noch vergessen haben sollte ein schönes Weihnachtfest und ein guten Rutsch ins neue Jahr!!!

Es spielten: Harry Eppers – Michael Meyers, Jochen Billen, Marco Wallesch, Christian Hesels – Maurice Hugo (75. Ralf Horn), Andre Hommerding – Patrick Pichler, Stefan Neuhaus, Kevin Müller (46. Christian Müller) – Alex Paltzer (70. Stefan Rausch)